Über mich

Ausbildungen

Ergotherapiestudium
Grundstudium Sozialpädagogik
Tanz-und Bewegungstherapie
Reittherapie
Tiergestützte Therapie
Körperpsychotherapie
Atemtherapie
Biofeedbackcoaching
Psychotherapie (HP)
Traumatherapie
Coach für Stressmanagement und Entspannung (in Ausbildung)

 

Philosophie

Schlüssel zur Transformation
Wie werde ich zur Liebenden - zum Liebenden meiner Selbst? Wie werde ich zur Liebenden - zum Liebenden der Menschheit und der Erde? 
Fragen, die mich schon lange beschäftigen.
Jeder Mensch hat ja seine ganz eigene Wirklichkeit. Jeder findet seine ihm ganz eigene Vorgehensweise, sich sowohl im Leben zu bewegen, als auch Erklärungen oder auch Lösungen jedwede Begebenheiten und Herausforderungen zu finden. Und jeder Weg ist der Richtige! Für mich gibt es da keinerlei Wertung.

Ich möchte Ihnen hier gerne etwas von mir erzählen - wie ich bisher vorging - sich mir die Dinge erschlossen haben. Es ist ein Ausschnitt aus meinem Leben - ohne Anspruch, dass dies nun auch auf andere zutreffen möge. Aber es ist eine von vielen Möglichkeiten das Leben zu verstehen - und vielleicht schenkt es dem Einen oder Anderen- der Einen oder Anderen Einsichten oder dergleichen.

Auf meiner Abenteuerreise zu meinem wahren Selbst, welche sich vermutlich bis zu meinem letzten Atemzug gestalten wird, habe ich bisher viele Schlüsselmomente, Prozessimpulse, Einweihungen und anderweitig zu beschreibende Ereignisse erfahren. Das gesamte Leben ist für mich eine unendliche Abfolge von Sequenzen, die mich selber reflektieren und durch diese ich mich wiederrum selber erfahren kann, um mich in Folge immer wieder aufs Neue erweitert zu erschaffen. So erfahre ich mein Leben wie einen großen Strom: Ich bin der Fluss selber, und zugleich erfinde ich mich aber in jedem Moment neu, um meinen Flussverlauf, meine Fließintensität, meine Tiefe zu verändern. 

Betrachte ich das Leben hier auf Erden als eine Mysterienschule, mit dem Ziel der Selbstrealisierung, so dass das Selbst immer mehr zur Materie wird, also durch mein körperliches Sein unmittelbar zum Ausdruck gebracht werden kann, so durchdringe ich im Verlaufe meines Lebensflusses viele Lektionen.
Lektionen solcher Art, dass sie mich immer tiefer und intensiver zu mir selber führen, um ein selbstermächtigtes Leben in Fülle, Freiheit und Liebe führen zu können. Jedoch können die Lektionen als schwer und hinderlich erlebt werden, so dass einem die Lebensfreude vergeht, bis hin, dass manch einer auch den Lebenssinn verliert.

Und ich kann sagen - bei mir war es oft alles andere als leicht oder fühlte sich gut an! Ich durfte alles mögliche aus sehr naher Perspektive erfahren - " am eigenen Leib erleben".Vielleicht wollte ich einfach sehr lange intensive Schülerin sein?

Und durch meine langjährige Erfahrung in der Begleitung vieler Menschen auf ihrem Lebensweg, durfte ich weitere tiefe Einblicke in die menschliche "black box" erhalten... Und ich kann nun mit allem Recht behaupten, dass ich viel gesehen und erlebt habe. Innerpersönliche und zwischenmenschlichen Phänomene in buntester Art und Weise ist ein Spezialgebiet von mir. 

Auch wenn sich Lektionen als hart, ungerecht oder in irgendeiner anderen Art und Weise negativ anfühlen, so ist es dennoch nicht ihre Natur uns Menschen zu vertreiben! 
Im Gegenteil. Als stete Reflektion dessen was sich (oft unbeobachtet) in uns abspielt, sind sie lediglich Hinweise darauf, was uns noch blockiert, uns daran hindert, wahrhaftig das zu sein was wir in Wirklichkeit tatsächlich sind. Laufe ich vor meinen Lektionen davon, laufe ich vor mir selber davon.

"Was wir als Welt erleben, ist das Resultat unseres Handelns, Fühlens und Denken." (Ulrich Warnke)

Wir Menschen, die die verantwortungsvolle Aufgabe haben, unser Leben hier auf der Erde zu gestalten, sind jedoch nicht der Willkür unserer oft unbewusst erschaffenen Lektionen ausgesetzt. Dieses Prinzip "try and error" - ob mit oder ohne Vervielfältigung ähnlicher Lektionen, ist in der Tat eine sehr wirksame und wenn einmal verstanden, zutiefst breichernde Art und Weise sein Leben zu begreifen und zu führen.

Jedoch gibt es allgemeingültige Grundprinzipien und Regeln des menschlichen Seins.

Allen Wirkmechanismen liegen Lebensprinzipien zu Grunde. Sie sind Bauplan unserer mannigfaltigen Existenz- und Erlebensformen und auch Ausdruck unseres SEINS. Lebensprinzipien anzuerkennen und anzuwenden ist weise. Die Frage ist, ob man sich ihnen bewusst zuwendet und erkennt als auch bereit ist, aus den sogenannten Fehlern zu lernen.

Lange Zeit waren diese Grundprinzipien vielen Menschen aus verschiedenen Gründen nicht oder nur partiell zugänglich. So wurden sie auch als Mysterien erlebt, eine Art geheimes Wissen, welches nur "Auserwählten" zugänglich war. Doch diese Zeiten sind ein für allemal beendet, denn ein Jede/ Jeder ist die Ausgewählte, der Ausgewählte oder in den Worten eines Ältesten der Hopis:
"Wir sind die, auf die wir gewartet haben."

 

Welches der Elemente ist am wichtigsten damit ein Baum gesund und stark wachsen kann? - Der Boden? Die Sonne? Der Wind? Das Wasser?

Im Folgenden möchte ich die Leserin, den Leser gerne auf einen kurzen Ausflug mitnehmen, um Sie/Ihn an ein paar ausgewählten Mysterien teilhaben lassen, die sich mir offenbarten und halfen, immer mehr Heilung, Glück und Frieden zu finden. Sie haben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und werden hier, entsprechend dem steten Wandel der Zeit, ergänzt, erweitert oder aber auch wiederrufen. Wer weiß? Es ist ein Ausschnitt aus meinem Leben - ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

1. Schlüssel

Verstehen heißt nicht wissen. Mysterien lassen sich nur bedingt lehren. Auch diese Lebensprinzipien unterliegen wiederrum einem darüberstehenden Lebensprinzip: Die Verinnerlichung eines jeglichen Wissens gewinnt nur an Wirkkraft und somit an Macht, wenn dieses in Anbindung zum Herzen geschieht. Die Weisheit des Herzens ist wiederrum die Summe all unserer Erfahrungen, die wir bewusst und sehend, in unser komplettes Sein integriert und bejaht haben.  

2. Schlüssel 

Die innere Lichtsäule. Um geschmeidig den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden und dabei kreativ sich selber sein zu können, ist ein wichtiger Schlüssel die Aktivierung der eigenen drei Krafträume und ihre Flammenfelder zu verstärken: Sakraler Raum/ sakrale Flamme, Herzensraum/ Herzensflamme, geistiger Raum/ geistige Flamme. Diese gilt es bewusst wahrzunehmen und eine ausgewogene Verbindung und Balance zwischen ihnen zu finden.

3. Schlüssel

Unsere Gesamtheit annehmen. Ein weiterer Schlüssel ist, sich der eigenen "Ich bin Gegenwart" gewahr zu werden und sich diesem Seins- Zustand zu öffnen. Dies geschieht durch die immanente Anbindung zum Herzen welche durch die Integration der Qualitäten von Herzensgüte und Herzensweisheit vollzogen wird. Das bedeutet die Anbindung zu uns selber, zur Mutter Erde, als auch zur universellen Ordnung. Einheit ist der Dreh- und Angelpunkt der Macht. Wir sind eins mit Gott, mit der Liebe und mit dem Leben. Erst wenn wir bereit sind, die Gesamtheit unserer Göttlichkeit und unserer Menschlichkeit anzunehmen, können wir Einheit erleben, und vollständige menschliche Wesen SEIN.

4. Schlüssel

Leben heißt zu lieben. Hingabe als Durchganspforte zur Liebe. Hingabe hat unmittelbare Auswirkung auf unser Glückserleben. Und Glück ist die allersanfteste Landebahn für die Liebe. Und sind wir schließlich nicht hier auf diesem wunderbaren Planeten um die Liebe allgegenwärtig zu verkörpern? 

5. Schlüssel

Leben heißt zugleich zu sterben. Hingabe als Zauberschlüssel. Steckt in der Hingabe ein Stück Hergeben von sich selber? Ja, denn in diesen Momenten verändert sich mein Seins Level und mein Ego bekommt zunehmend eine andere Bedeutung und Aufgabe. Die Energie erhöht sich und somit erfährt die bisherige Emanation eine neue Ausdrucksform. Mein altes Sein gebiert ein neues Sein, so dass die alte Form weicht. Im Grunde genommen stellt dies einen permanenten Zustand dar - denn alles ist Veränderung. Stillstand existiert nicht. Stillstand ist eine Illusion.                                                                                                                                                                

In Momenten der Hingabe kann sich der Mensch diesen steten Wandels in ganz besonderer Art und Weise bewusst werden. Daher ist das Erleben von Hingabe sehr wichtig, denn sie ist ein Dimensionstor zur Erfahrung dessen was wir sind - nämlich sich in Bewegung befindende Energie. Wir sind Wesen in steter Expansion.

6. Schlüssel

Polaritäten erkennen, begreifen und vereinen. Die Welt ist wie ein schöner Vogel. Seine beiden Schwingen sind Mann und Frau. Wenn auch nur ein Flügel verletzt wird, kann der Vogel nicht mehr fliegen. Ich bin die Welt - die Welt ist Ich. Wir sind die Welt- die Welt sind Wir. 

7. Schlüssel

Durch Demut die Heiligkeit der Mutter erkennen und mit allem was ist eins werden. Im schöpfenden Schoße der behütenden Mutter ist die Aufhebung der Trennung und dem damit einhergehenden Erleben von Einheit möglich!
Dies sind initiierende Impulse, um u.a. Erfahrungen des sich reich beschenkt Fühlens und getragen Seins zu machen – Impulse für weitgreifende Transformation und Geburtsstunde eines nachhaltigen Paradigmenwechsels.

Vom Mangel in die Fülle – vom Misstrauen ins Vertrauen – Vertrauen in sich und Vertrauen ins Leben. Von der Sorge in die Freude.

Ist einmal Bewusstsein geschaffen, kann dieser Umstand nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn ein Mensch sich von dieser unglaublichen Überfülle und Liebe berühren lässt, so ist das der Beginn einer großen Herzens-Liebe. Eine Partnerschaft in der Achtsamkeit, Fairness, Geben und Nehmen und ein wahres Miteinander immer selbstverständlicher wird.

Grundlage für ein Leben in Balance – mit sich und seiner menschlichen als auch nicht-menschlichen Umwelt, in der absolute Gleichwertigkeit und Gleich – Gültigkeit herrscht.

Es ist die Rückanbindung an eine uralte, elementare und verehrungswürdige Beziehung. Ist uns die Erde heilig, so werden wir uns unserer eigenen Einzigartigkeit und Heiligkeit gewahr. Werden wir uns unserer Einzigartigkeit und Schönheit gewahr, so werden wir uns der Heiligkeit und Schönheit der Erde bewusst.
Ein wechselseitiger und untrennbarer Prozess. Durch dessen Spaltung wurde der Mensch nun lange genug von seinen nährenden Ursprüngen abgeschnitten und somit auch von seinem wahren Menschsein abgehalten.
In der Erkenntnis, dass Mensch und Erde untrennbar verbunden sind, vollzieht sich das alchimistische Mysterium wahrer Schöpferkraft zum höchsten Wohle aller, denn der Mensch erfährt im vollem Bewusstsein seine Rückanbindung – die Religio – die ihn das Paradies auf Erden erschaffen lässt – basierend auf einer in Liebe gelebten Beziehung zu allem was ist.

Projekt Çirali

testProjekt Der abgelegene Küstenort Çirali ist eine wahre Oase. Natur und Kultur treffen hier auf eine einzigartige Art und Weise aufeinander. In der bereits als Nationlapark ausgewiesenen Region, befinden sich auch die historischen Stätten wie Olympos | weiterlesen...

Projekt Peace-Tree

friedensbaum„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" Mahatma Gandhi. Wir alle tragen die gleiche Sehnsucht in uns – den Wunsch nach Frieden!
Wir haben begonnen, unsere Vision vom Frieden auf unserer Erde und der Verwirklichung des „Neuen goldenen Zeitalters" zu leben.  | weiterlesen...